AMARONE DELLA VALPOLICELLA & RIPASSA


Neben Barolo und Brunello di Montalcino gilt der Amarone della Valpolicella als er einer der größten Weine Italiens. Obgleich seine Geschichte vergleichsweise jung ist – der erste Amarone ist erst in den 1930er Jahren entstanden – so zählt er heute zu den Kultweinen Italiens. Die spezifische Weinbereitung von Amarone gilt als sehr traditionell - ähnliche Weinbereitungen gibt es ja quer durch Italien. Gesunde Weintrauben werden gelesen und zwischen 2 und 4 Monate unter Dach auf Holzgittern getrocknet. Durch die Verdunstung des Wassers in den Beeren verdichten sich die Extrakte und die Beeren verlieren dabei ein Drittel bis zur Hälfte ihres Gewichts. Anschließend werden die Trauben vergoren und der Wein mehrere Jahre gelagert. Es entstehen trockene Weine von hoher Konzentration mit Aromen von Blüten, Kräutern, schwarzen Beeren,Kirschen, Dörrzwetschken und vielen weiteren Aromennuancen und im Idealfall einem wohlstrukturierten Tannin-Säuregerüst. Weine, die in ihrer Art und Weise sowohl solo brillieren, als auch perfekte Speisenbegleiter für typisch herbstliche und winterliche Speisen wie z.B. Wildgerichte sind. Zur Verkostung gelangen auch eine ganze Reihe gereifter Amarone-Weine.


Ort: Hotel Blaue Gans - Weinarchiv
Getreidegasse 43
5020 Salzburg


Datum: Montag, 20. Oktober 2014
Uhrzeit: 18.00 Uhr


Teilnehmeranzahl: maximal 14 Personen
Unkostenbeitrag: € 28,- (inkl. einem Gericht)


Anmeldung:
Salzburger Sommelierverein
Dipl. Sommelier Johannes Einzenberger T: 0664/44 11 826 / e-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Bei Fragen zum Projekt SSOV workingSommelier-Stammtisch wenden Sie sich an:
Dipl. Sommelier Johannes Einzenberger oder
Dipl. Sommelier Norbert Kommik T: 0676/96 49 545 / e-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

mehr unter http://newsletter.sommelier.at/news/24-top-news/240-amarone-della-valpolicella-ripassa